Skip to main content

Bohrhammer Arten: Elektro, Akku oder Druckluft?

Ein Bohrhammer ist letztlich genau das, was der Name bereits sagt: Eine Kombination aus einem Bohrer und einem Hammer. Manche meinen, man könnte von Schlagbohrmaschinen dasselbe behaupten – doch die haben kein separates Schlagwerk. Bohrhammer haben stärkere Schläge und eignen sich deshalb sehr gut für das Bohren in Beton und Stein. Aber welche Variante ist die beste? Elektro-Bohrhammer, Akku-Bohrhammer, benzinbetrieben oder druckluftbetrieben? Eine Gegenüberstellung.

Elektro-Bohrhammer

Der Antrieb eines Elektro-Bohrhammers wird durch einen Elektromotor realisiert, der wiederum auch das pneumatische Schlagwerk antreibt bzw. indirekt die dafür nötige Druckluft generiert. Das klappt auf Grund der baulichen Begrenzungen natürlich nicht so gut, wie beim druckluftbetriebenen Bohrhammer (siehe unten).

Der Elektro-Bohrhammer ist sehr weit verbreitet und die erste Wahl bei Heimwerkern. Es gibt elektrische Bohrhämmer in unterschiedlichen Leistungsklassen: Vom kleinen für Bohrer im Bereich unter 10 mm Durchmesser, über die Mittelgewichte für Renovierung und Sanierung bis hin zum Abbruchhammer, der richtigerweise meist aber keine Bohrfunktion mehr hat – wozu auch.

Der Hauptvorteil eines Elektrobohrhammers ist die hohe Einsatzfähigkeit bei gleichzeitig guter Leistung und einem sehr günstigen Preis. Sie fragen sich ob es einen Bohrhammer Test von großen Verbraucherzeitschriften gibt? Dieser Ratgeber listet alle bestehenden Testberichte auf: Der beste Bohrhammer für Heimwerker

Bohrhammer Test

Bei einem Bohrhammer Test sollte man bis an die Belastungsgrenze gehen

Ein Elektro-Bohrhammer hat aber auch Nachteile: So ist er weniger mobil als ein Akku-Bohrhammer und weniger leistungsstark als ein Druckluft-Bohrhammer. Der Betrieb ist effizient und die Bohrhämmer haben eine relativ gute Lebensdauer.

Akku-Bohrhammer

Auf die gleiche Weise wie Elektro-Bohrhammer funktionieren auch die Akku-Bohrhammer. Diese haben jedoch kein Kabel mehr. Statt vom Stromnetz bezieht der Akku-Bohrhammer seine Energie von dem eingesteckten Akku, der wiederum über eine Ladestation geladen wird.

Akku Bohrhämmer kommen dann zum Einsatz, wenn die Einsatzfähigkeit über allem steht – beispielsweise bei kleineren bis mittleren Arbeiten auf der Baustelle in Zwangslagen oder bei Arbeiten im Innenraum ohne Stromnetz.

Der Vorteil ist entsprechend die hohe Einsatzbereitschaft und Mobilität. Ein Akku-Bohrhammer ist sehr schnell betriebsbereit. Diesen Vorteilen fallen jedoch, bis auf eine erhöhte Lebensdauer, nachteilig alle anderen Eigenschaften zum Opfer: Der Preis ist höher und die Leistung geringer.

Benzin-Bohrhammer

Es gibt Bohrhämmer auch in der benzinbetriebenen Variante. Der Antrieb ist entsprechend ein kleiner Benzinmotor, in der Regel ein Einzylinder-Motor wie er auch bei Laubbläsern, Kettensägen oder mobilen Wasserpumpen zu finden ist. Auch hier muss, wie beim Elektro-Bohrhammer und beim Akku-Bohrhammer, ein zusätzlicher kleiner Kompressor für das pneumatische Hammerwerk betrieben werden.

Benzinbohrhämmer werden überall dort eingesetzt, wo es hart und groß wird. Löcher mit mehreren Zentimetern Durchmesser ein eine Betonwand bohren? Kein Problem. Durch Stein? Kein Problem. Entsprechend finden sich Benzinbohrhämmer auf mehr oder weniger großen Baustellen bzw. im professionellen Umfeld rund um den Rohbau.

Beim Benzinbohrhammer wurden der Leistung alle anderen Attribute in den Schatten gestellt. So ist er besonders stark und effektiv. Der Betrieb ist aber teurer und alles andere als wartungsfrei, laut und unhandlich.

Bezüglich der Mobilität ist der Benzin-Bohrhammer aber dennoch empfehlenswert, sobald es um die Nutzung ohne Stromnetz oder Druckluft geht.

Druckluft-Bohrhammer

Beim Druckluft-Bohrhammer erfolgt der Antrieb über einen Druckluft-Kolbenmotor, der alleine für den Bohrer zuständig ist. Das Schlagwerk wird direkt pneumatisch von der Druckluft gespeist. Hintergründe zur Technik finden Sie hier: Wikipedia

Druckluft-Bohrhämmer finden sich praktisch ausschließlich im professionellen Umfeld, insbesondere bei festen Installationen wie zum Beispiel in Fabriken oder bei sehr großen Baustellen mit eigene Druckluftversorgung. In speziellen Fällen, in denen auf kleinem Raum eine große Leistung bei gutem Handling notwendig ist, kann der Druckluft-Bohrhammer seine Vorteile ebenfalls ausspielen.

Diese Vorteile sind in erster Linie Leistung und Handling. Außerdem ist ein Druckluft-Bohrhammer fast schon wartungsfrei. Nachteile wiederum finden sich auf der Seite der Kosten sowie hinsichtlich der Einsatzbereitschaft – denn ohne eine Druckluftversorgung funktioniert nichts.

Tabelle mit den Borhammer-Arten und wichtigen Kriterien

Zum Abschluss noch eine kurze tabellarische Zusammenfassung der Vor- und Nachteile für die unterschiedlichen Varianten der Bohrhammer:

Attribut/BohrhammerElektro-BohrhammerAkku-BohrhammerBenzin-BohrhammerDruckluft-Bohrhammer
Leistung++++++
Einsatzbereitschaft+++
Mobilität+++++
Preis (Anschaffung)++++
Kosten (Unterhalt)++++
Wartungsfreiheit++++
Handling++++++
Lautstärke+++++++++